Maschinenbauer aus Deutschland

Lupe vergrößert Mechanik einer Maschine

Dass Sie Maschinen made in Germany kaufen, liegt Ihnen besonders am Herzen? In unserer Übersicht stellen wir ausgewählte Maschinenbauunternehmen aus Deutschland vor – alphabetisch sortiert. Deutsche Maschinen und Spezialfahrzeuge können Sie übrigens auch gebraucht kaufen, etwa bei Maschinensucher. Doch nun: Bühne frei für die Hersteller von Maschinen aus heimischer Produktion!

Direktnavigation

A

ABUS

Mit der Herstellung von Hallenkranen ist Abus Kranysteme bekannt geworden. Das Portfolio umfasst Transportsysteme für den Lastbereich von 80 kg bis 120 Tonnen. Pro Jahr werden etwa 6.000 Kransysteme und 14.000 Hebesysteme produziert. Firmensitz von Abus ist Gummersbach in Nordrhein-Westfalen.

AEG

Die AEG AG war einer der weltgrößten Produzenten von Elektrogeräten. Das 1883 in Berlin gegründete Unternehmen meldete 1982 Insolvenz an und wurde anschließend von der Daimler-Benz AG übernommen. Final übernahm Electrolux 1996 die Markenrechte von AEG. Heute werden Produkte durch die Electrolux Hausgeräte GmbH hergestellt und vertrieben. Das Produktportfolio umfasst verschiedenste Elektrogeräte für den Haushalt. Darunter Backöfen, Herde, Kühlschränke, Küchengeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Staubsauger, Klimageräte und Geschirrspüler.

Aerzen

Die Aerzener Maschinenfabrik ist einer der weltweit führenden Anbieter von Drehkolbenmaschinen. Neben Drehkolbengebläsen werden auch Schrauben- und Drehkolbenverdichter sowie Turbogebläse mit der zugehörigen Steuerungssoftware verkauft. Seit ihrer Gründung 1864 im niedersächsischen Aerzen ist die Firma bis heute in Familienbesitz. 

Aixtron

1983 als Ableger der RWTH Aachen entstanden, hat sich Aixtron auf Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie spezialisiert. Während MOCVD-Anlagen für die Produktion von Verbindungshalbleitern weiterhin in Herzogenrath gerfertigt werden, wurde die ALD/CVD-Produktlinie 2017 an Eugene Technology Ltd. nach Südkorea verkauft.

Alexanderwerk

Alexanderwerk produziert Kompaktier- und Zerkleinerungsmaschinen für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. 1885 gegründet, wurde zunächst ein Fleischwolf hergestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg verlagerte sich der Fokus auf Maschinen für die Pharmaindustrie. Am Firmensitz in Remscheid können an Showcases neue Technologien getestet werden.

ALPMA

Die Alpenland Maschinenbau stellt Anlagen für die Käserei- und Lebensmittelindustrie her. Zum Produktportfolio zählen unter anderem Anlagen zur Milch- und Molkeverarbeitung sowie zur Schneide- und Verpackungstechnik. Alpma wurde 1947 gegründet und sitzt im oberbayerischen Rott am Inn.

Altendorf

Zunächst für den Eigengebrauch gebaut, wurden die Formatkreissägen von Wilhelm Altendorf, der das Unternehmen 1906 in Berlin gründete, zu einem weltweiten Erfolg. Um den wachsenden Bedarf zu decken wurde neben der Produktionsstätte in Minden (Deutschland) 1995 ein Werk in China in Betrieb genommen. Die Altendorf F45 als bekannteste Formatkreissäge des Herstellers wird genau wie die WA80 nach wie vor in Deutschland produziert. Preisgünstigere Modelle wie die WA6, WA8 und F92T werden nach gleichen Qualitätsstandards in China produziert. Zur Altendorf Group gehören neben Tochtergesellschaften in den USA, Australien und Indien auch Hebrock, ein Hersteller von Kantenanleimmaschinen. 

Alzmetall

Der deutsche Hersteller von Werkzeugmaschinen bedient neben seinem größten Geschäftsfeld, den Bohrmaschinen, auch die Sparten Bearbeitungszentren, Gießerei und Bearbeitung. Als Tochtergesellschaft von Alzmetall vertreibt die Donau Werkzeugmaschinen GmbH weitere Radialbohrmaschinen. Sogar eine Verbindung mit der Automobilindustrie kann das Unternehmen vorweisen: Der Kleinwagen „Spatz“ wurde zwei Jahre lang in den Hallen von Alzmetall produziert. 

AMTEC

Der Hersteller für Folienverpackungsmaschinen und Dosierungs- sowie Abfüllsysteme vertreibt die Maschinen über die BluePack Machines GmbH aus Reinbeck/Hamburg. Neben der Pharma- und Kosmetikindustrie gehören auch Unternehmen der Lebensmittel-, Druck und Medienindustrie zu den Abnehmern der Amtec Maschinen. Die hergestellten Maschinen umfassen Schrumpffolien-Geräte, Cellophanierungs-Maschinen, horizontale Flowwrapper und vertikale Verpackungssysteme. 

Arburg

Das 1923 gegründete Unternehmen begann mit der Fertigung medizinischer Präzisionsinstrumente und wurde zu einem weltweit aktiven Hersteller von Spritzgießmaschinen der Kunststoffverarbeitung. Das Portfolio umfasst elektrische, hydraulische und hybride Spritzgießmaschinen. Neben ALLROUNDER Spritzgießmaschinen werden auch Turnkey-Anlagen und Anlagen zur industriellen additiven Fertigung hergestellt. Der Name setzt sich aus der ersten Silbe des Vornamens des Gründers (Arthur Hehl) und der letzten Silbe des Gründungsorts (Loßburg) zusammen. 

ASYS

ASYS Automatisierungssysteme ist ein Maschinenbauunternehmen aus Baden-Württemberg. Für die Marktsegmente Elektronik, Energie und Life Science werden unter anderem Handlingsysteme für die Elektronikanfertigung sowie Automatisierungstechnik für die pharmazeutische Industrie hergestellt.

AZO

AZO ist eine Unternehmensgruppe im Bereich der Automatisierung von Rohstoffen und Prozessen. Sie plant, fertigt und montiert Maschinen für das Lagern, Austragen, Sieben, Fördern, Dosieren und Wiegen von Schüttgütern, pulverförmigen Komponenten und Flüssigkeiten. Gegründet wurde AZO in einem ehemaligen Schafstall in Osterburken im  Odenwald, wo Adolf und Marianne Zimmermann – zunächst nach Feierabend – Maschinen für Mühlen und Bäckereibetriebe fertigte. Die AZO-Gruppe ist bis heute familiengeführt. 

B

BAUER

Der 1790 gegründete BAUER Konzern mit Hauptsitz in Schrobenhausen vereint mit über 100 Tochterunternehmen Kompetenzen in den Segmenten Bau, Maschinen und Ressourcen. Insbesondere der Spezialtiefbau und Maschinen für die Erkundung, Erschließung und Gewinnung natürlicher Rohstoffe werden von BAUER bedient. Die BAUER Maschinen GmbH ist als Teil des BAUER Konzerns eigenständig und stellt unter anderem Drehbohrgeräte, Schlitzwandanlagen und Bodenverbesserungsgeräte her.

Bauer Gear Motor

Für Getriebemotoren ist das Unternehmen Bauer Gear Motor bekannt. Sein Produktportfolio umfasst Stirnrad-, Flach-, Kegelrad-, Schnecken- und Hängebahn-Getriebemotoren sowie Aspikantriebe und C-Adapter-Motoranschlüsse. Anwendungsbereiche solcher Motoren finden sich etwa in der Lebensmittelindustrie, Fördertechnik oder bei der Energieversorgung. Das Unternehmen fußt auf einer 1927 von Wilhelm Bauer gegründeten Elektromotorenfabrik.

Bausch + Ströbel

Bausch + Ströbel hat sich auf die Herstellung von Maschinen für die Pharmaindustrie spezialisiert. Gefertigt werden Anlagen zur Reinigung, Sterilisation, Befüllung und Etikettierung von Pharmagebinden wie u.a. Arzneimittelflaschen, Ampullen oder Spritzen. Das im schwäbischen Ilshofen gelegene Unternehmen unterhält zudem Service- und Vertriebsgesellschaften in Frankreich, Japan, den Niederlanden, Russland und den USA. 

Behringer

Die Behringer-Gruppe ist ein Maschinen- und Anlagenbauer für Sägetechnik und Metallbearbeitung sowie Betreiber einer Eisengießerei. An den Produktionsstandorten in Deutschland und Frankreich werden Metallband- und Metallkreissägen, Transportanlagen, Messsysteme, Eisenteile und Werkzeugmaschinen zur Bearbeitung von Blechen, Profilen und Winkeln hergestellt. Das Unternehmen ist aus einer Schlosserei hervorgegangen, die ihr Produktportfolio nach dem Zweiten Weltkrieg auf Sägemaschinen umstellte. Neben deutschen Standorten ist die Behringer-Gruppe auch in den USA, Niederlanden sowie in Frankreich und China vertreten.

Bellmer

Der aus einer Papiermühle hervorgegangene Maschinenbauer Bellmer fertigt auch heute noch Anlagen zur Papierherstellung. Seit 1972 werden zudem Anlagen produziert, die durch Eindicken, Entwässern und Filtern Flüssigkeiten von Feststoffen trennen. Bellmer hat seinen Hauptsitz im baden-württembergischen Niefern und unterhält Tochtergesellschaften in China, den USA, Spanien, Finnland und Italien.

Bentec

Bentec stellt schwere Landbohranlagen her. Neben dem zugehörigen Equipment besteht das Portfolio aus Bohtürmen in verschiedensten Anforderungen, die jeweils den regionalen Standards gerecht werden. Die Ursprünge des Unternehmens liegen im Berg- und Tiefbau. Es unterhält Niederlassungen in Russland, Schottland und ein Joint-Venture im Oman. 

BETH

Das Lübecker Maschinenbauunternehmen Beth produziert seit 1886 Filteranlagen. Spezialisiert ist es auf Entwicklung, Konstruktion, Vertrieb und Inbetriebnahme von Staubfiltern für unterschiedlichste Industriezweige. Zur Produktpalette gehören Schlauchfilter, Nass- und Trockenelelektrofilter, Zyklon sowie Maßnahmen zum vorbeugenden und konstruktiven Explosionsschutz.

BHS Corrugated

BHS Corrugated ist ein Produzent von Wellpappenanlagen (engl. Corrugator). Die Ursprünge des Unternehmens liegen in der Bayerischen Berg-, Hütten- und Salzwerke (BHS), aus der sich die Wellpappenmaschinen-Sparte 1993 ausgliederte. Die BHS Corrugated betreibt neben dem Stammsitz im oberpfälzischen Weiherhammer auch Standorte in den USA, China, Brasilien und Tschechien. 

BHS Sonthofen

BHS Sonthofen stellt Baustoffmaschinen zur mechanischen Verfahrenstechnik her. Konkret werden Filter- und Trocknersysteme zur Fest-Flüssig-Trennung, Mischer und Zerkleinerer zur Gesteinskörnung sowie Recyclinganlagen zur Aufbereitung vor allem metallhaltiger Wertstoffe produziert.  Die Ursprünge des Unternehmens liegen in der Bayerischen Berg-, Hütten- und Salzwerke (BHS), aus der sich die Baustoffmaschinen-Sparte 1993 ausgliederte. Fertigungsstandorte befinden sich nicht nur in Deutschland, sondern auch in China und der Slowakei, damit die weltweite Nachfrage gedeckt werden kann.

BMD

Die BMD Foundry Technology betätigt sich im Bereich der Formtechnik. Für die Gießereiindustrie werden Formmaschinen und -anlagen hergestellt, gewartet und modernisiert. Das mittlerweile vollständig zur chinesischen Firma ZIHENG HENGTEER gehörige Unternehmen ist aus der Badischen Maschinenfabrik Durlach hervorgegangen, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts mit einem Patent für ein Maschine zur Herstellung von Streichhölzern profilierte.  

Bobst

Das 1890 als Geschäft für Druckerzubehör in Lausanne gegründete Unternehmen ist heute ein global aktiver Hersteller von Anlagen für die Verpackungsindustrie. Die Aktivität von Bobst teilt sich in drei Bereiche: Im Bereich „Sheet-fed“ wird die Faltschachtel- und Wellpappenindustrie mit Anlagen für Flexodruck, Kaschierung, Prägefoliendruck, Stanzung uvm. angesprochen. Im Bereich „Web-fed“ befinden sich Druck- und Verarbeitungsanlagen mit Bahnzufuhr für die Beschichtung, Tiefdruck und Vakuummetallisierung für Verpackungen, Etiketten und mehr. Der dritte Geschäftsbereich „Services“ umfasst Servicezentren in mehr als 50 Ländern weltweit. 

BOGE

Das Familienunternehmen aus Bielefeld wurde 1907 gegründet und ist seither dem Thema Druckluft verschrieben. Das Produktsortiment von BOGE umfasst Schrauben-, Kolben-, Scroll- sowie Turbokompressoren, Steuerungen, Druckluftfilter und Drucklufttrockner zur Aufbereitung. Darüber hinaus befasst sich BOGE mit dem Anlagenbau und der Wärmerückgewinnung. Neben ölgekühlten stehen auch ölfreie Kompressoren im Angebot. Diese sind besonders für die Lebensmittelproduktion essenziell. Der 2014 hinzugekommene Produktionsstandort im sächsischen Großenhain sichert die Herstellung mit dem Prädikat „Made in Germany“. 

Bosch

Was Robert Bosch 1886 mit einer Werkstatt für Feinmechanik in Stuttgart begann ist inzwischen ein multinationales Unternehmen mit diversen Produktsparten. Neben Kraftfahrzeugtechnik bietet Bosch mit der Tochtergesellschaft Bosch Rexroth Industrie- und Automatisierungstechnik. Darüber hinaus gehören u.a. Verpackungstechnik, Hausgeräte, Elektrowerkzeuge, Sicherheitstechnik und Solartechnik zu Boschs Sortiment. Viele Innovationen in der Automobilbranche wie die Zündung mit Zündkerze, die Lambdasonde oder die Dieseleinspritzpumpe gehen auf die Firma Bosch zurück. Sogar an der Entwicklung des ersten Fernsehgeräts für den Heimgebrauch war Bosch mit der Fernseh AG (FESE) ab 1929 beteiligt. 

Brückner

Brückner Maschinenbau produziert als Teil der Brückner-Gruppe Maschinen für die Verpackungs- und Kunststoffindustrie. Dazu zählen neben Verpackungsfolienanlagen unter anderem Kondensatoren, Isolierfolien, Leiterplatten und schlüsselfertige Fabriken.

Bucher Hydraulics

Bucher Hydraulics produziert Antriebs- und Steuerungstechnik im Bereich der Mobil- und Industriehydraulik. Das Sortiment umfasst Hydraulikpumpen, -motoren, Ventile, Hydroaggregate und Zylinder. Komponenten von Bucher Hydraulics finden insbesondere in Aufzügen und Hochspannungsschaltern Anwendung. Das Unternehmen gehört zum schweizerischen Mischkonzern Bucher Industries und sitzt im bayerischen Klettgau.

Buerkle

Das Unternehmen aus Freudenstadt produziert Maschinen, Systeme und Anlagen für die holzverarbeitende Industrie, Elektronik-, Automobil-, Plastikkartenindustrie und mehr. Zu den hergestellten Maschinen von Bürkle gehören unter anderem Kartenstanzen, Zusammentrag- und Heftanlagen, Mehretagen-Laminieranlagen und Beschichtungsanlagen. BÜRKLE-Produkte werden zum Beispiel zur automatisierten Herstellung von Fußböden, Holzwerkstoffplatten, Türen und Möbelteilen genutzt. Mit Laminieranlagen des Unternehmens werden sogar sensible Dokumente wie Führerscheine, Ausweise und Reisepässe erstellt.

Burghardt+Schmidt

Burghardt+Schmidt stellt Maschinen zur Blechbearbeitung her. Das Portfolio umfasst insbesondere Längsteilanlagen, Auf- und Abwickelsysteme, Bandanlagen, Streck-Biege-Richtanlagen, Verpackungs- und Verlegespulanlagen.

Busch

Das deutsche Familienunternehmen ist einer der größten Hersteller von Vakuumpumpen, Gebläsen und Kompressoren. Die Anwendungsgebiete reichen von Absaugen, Belüften und Entgasen über Beschichten & Trocknen bis hin zu Formen, Pressen, Laminieren oder auch Pneumatischer Förderung. Seit der Gründung 1963 ist das Unternehmen global gewachsen und in über 40 Ländern mit eigenen Gesellschaften vertreten.

C

Carl Schenck

Carl Schenck ist ein Maschinenbauunternehmen im Bereich der Diagnose- und Auswuchttechnik. Das Unternehmen entwickelt und produziert Balancing-Systeme zum Auswuchten rotierender Bauteile, Prüftechnik für die Fahrzeugendmontage und Anlagen zur Befüllung von Fahrzeugen, Kühlschränken, Klimaanlagen oder Wärmepumpen mit den notwendigen Fluiden. Vom Namensgeber 1881 als Eisengießerei und Waagenfabrik gegründet, wurde das traditionelle Geschäft 2004 verkauft und ist seitdem Teil der Schenck Process GmbH. Carl Schenck selbst gehört seit 2000 zur Dürr AG. 

Centrotherm

Centrotherm baut Anlagen für die Solartechnik- und Halbleiterindustrie. Hergestellt werden Halbleiterbauteile und Mikroelektronik, Maschinen zur Fertigung von Photovoltaikanlagen und skalierbare Einzelprozessanlagen für die Produktion von Carbonfasern.

CHIRON

Mit chirurgischen Instrumenten, Druckluftgeräten und sogar Autos begann die Geschichte des Unternehmens, welches heute auf CNC-Zerspanung und Maschinenbau spezialisiert ist. Die Maschinen von CHIRON werden zur Bearbeitung verschiedenster Rohstoffe wie Stahl, Kobalt, Gold, Kunststoff oder auch Grafit genutzt. Anwendungsgebiete sind unter anderem die Luftfahrttechnik, Uhrenherstellung, Automobilherstellung und der Maschinenbau. Seit 2012 gehört Scherer Feinbau zur CHIRON-Group und existiert als eigenständige Marke weiter. CHIRON ist wiederum Teil der Hoberg & Driesch-Gruppe. 

Coperion

Für Schüttgut- und Compoundieranlagen ist Coperion bekannt. Markenkern ist der zweiwellige Schneckenkneter, ein Doppelschneckenextruder zur Kunststoffherstellung, -veredelung und -aufbereitung. Coperion ist aus der 1880 gegründeten Knet- und Mischmaschinenfabrik Werner & Pfleiderer hervorgegangen und gehört zum amerikanischen Hillenbrand-Konzern.

D

DALEX

Das 1911 gegründete deutsche Unternehmen ist auf Anlagen rund um das Thema Widerstandsschweißen spezialisiert. DALEX stellt Industriemaschinen, Handwerkmaschinen, Handschweißzangen, MF-Transformatoren und Roboterschweißzangen her. Die Anwendungsbereiche reichen vom Punktschweißen, Buckelschweißen und Rollennahtschweißen über Gitterschweißen bis hin zum Foliennahtschweißen und Laserschweißen. Alle Maschinen sind in verschiedenen Ausführungen mit Wechselstrom-, Mittelfrequenz-, Dreiphasen-Gleichstrom-, oder Kondensatorenentladungs-Technik verfügbar. 

DEBAG

Im Bereich der Ofen-, Back-, Gär- und Kältetechnik ist die DEBAG Backofenbau tätig. 

Demag

Die Deutsche Maschinenbau-Aktiengesellschaft (Demag) ist ein ehemaliger deutscher Industriekonzern. Seine Einzelunternehmen sind unter anderem mittlerweile in der SMS Siemag AG (Tochterunternehmen der SMS Holding) zu finden, aber auch bei Siemens und in einer Reihe anderer Unternehmen. Die Demag entstand 1910 durch den Zusammenschluss diverser Maschinenfabriken an Rhein und Ruhr und spezialisierte sich zwar auf den Bau von Kranen und Baggern, stellte aber darüber hinaus auch Hütten-, Walz- und Drucklufttechnik her, produzierte Baumaschinen und Militärgerät und fertigte Schienenfahrzeuge. 1973 wurde der Konzern an Mannesmann verkauft, der wiederum im Jahr 2000 von Vodafone übernommen wurde. Die verbliebenen Einzelunternehmen der Demag wurden in diesem Rahmen breit gestreut veräußert.

Demag Cranes & Components

Demag Cranes & Components baut Industrie- und Hafenkrane, Krankomponenten und bietet Lösungen zur Hafenautomatisierung an. Das Unternehmen ist durch die Zusammenlegung der Demag-Kransparte und der Gottwald Port Technology entstanden. Mittlerweile gehört es zu Konecranes und hat seinen Sitz in Düsseldorf. Demag Cranes & Components produziert in 16 Ländern und ist mit Tochterunternehmen, Vertretungen und einem Joint Venture in über 60 Ländern aktiv.

Desma

Mit Maschinen zur Direktansohlung in der Schuhproduktion ist Desma bekannt geworden. Daneben umfasst das Sortiment auch Maschinen zur Sohlen- und Stiefelherstellung sowie Automationslösungen zur Schuhproduktion. Das Unternehmen wurde 1946 im niedersächsischen Achim gegründet und ist dem Standort bis heute treu geblieben.

DEUTZ

Die DEUTZ AG ist ein unabhängiger, börsennotierter Motorenhersteller mit Hauptsitz in Köln. Luft-, wasser- und ölgekühlte Dieselmotoren bis 620KW gehören ebenso zur Produktpalette wie Gas- und Elektroantriebe. Die Produkte werden für die professionelle Verwendung in Industrietechnik, Landtechnik und Nutzfahrzeugen hergestellt. Seit der Gründung 1864 hat das Unternehmen neben Antrieben auch Lokomotiven, Nutzfahrzeuge, Baumaschinen, Landmaschinen und weitere Industrieanlagen gebaut.

DIOSNA

Diosna Dierks & Söhne ist auf die Produktion von Teigzubereitungsmaschinen für die Backindustrie spezialisiert. Zusätzlich umfasst das Portfolio Maschinen etwa zum Mischen, Granulieren und Trocknen von pulverförmigen Feststoffen für die Chemie- und Pharmaindustrie. Das Unternehmen wurde 1885 gegründet und meldete rund 25 Jahre später das Patent für den ersten Hubkneter (zur Teigverarbeitung) an. Bis heute befindet sich der Firmensitz in Osnabrück.

Doppstadt

Das Maschinenbauunternehmen Doppstadt fertigt Anlagen zum Recycling von Wertstoffen. Konkret handelt es sich um Maschinen, die Materialien zerkleinern, mittels Sieben zertrennen und Kompost aufbereiten. Doppstadt entstand 1965 aus einem traditionellen Landwirtschaftsbetrieb heraus und fertigt sowohl in Calbe (nahe Magdeburg) als auch in Velbert (nahe Wuppertal).

Dörries Scharmann

Dörries Scharmann stellt Werkzeugmaschinen her, mit denen Rohstoffe bspw. gedreht, gefräst oder facettiert werden können. Zur Produktpalette zählen horizontale Bearbeitungszentren, Bohr-Fräswerke (Markenname Scharmann), Vertikal-Drehmaschinen und Vertikal-Drehzentren (Markenname Dörries), Portal- und Hochgeschwindigkeits-Bearbeitungszentren (Markenname Droop+Rein) sowie Dreh- und Schleifmaschinen (Markenname Berthiez). Die Anfänge des Unternehmens gehen bis ins späte 19. Jahrhundert zurück, wo die damals noch unabhängigen Werkzeugfabriken Dörries und Scharmann im heutigen Mönchengladbach gegründet wurden. Mittlerweile gehört Dörries Scharmann zur Starrag Group.

DUSS

Das 1920 im Schwarzwald entstandene Unternehmen DUSS produziert Diamantmaschinen, Bohr- und Meißelhämmer. Es wurde von Friedrich Duss gegründet und stellte zu Beginn Schalttafeln und Drehstrommotoren her; die Spezialisierung auf Bohrmaschinen folgte erst in den 1960er-Jahren.

E

EBAWE

EBAWE Anlagentechnik (von Eilenburger Baustoffmaschinenwerk) konstruiert Maschinen für Betonfertigteilwerke. Im Produktportfolio finden sich u.a. Umlaufanlagen für diverse Betonteile, Schalungssysteme, Bewehrungsanlagen und solche für Spannbeton-Fertigteile sowie die stationäre Fertigung. Ebenfalls angeboten werden zugehörige Software-Lösungen. EBAWE wurde 1854 als Maschinenbauanstalt Dr. Bernhardi Sohn gegründet und produzierte zunächst Maschinen zur Herstellung von Kalksandstein. Durch die Zusammenlegung mehrerer kleinerer Maschinenbauunternehmen im Raum Eilenburg zum VEB EBAWE und den dringenden Bedarf an Maschinen zur Betonbearbeitung für den sozialen Wohnungsbau, erweiterten sich das Produktportfolio und die Größe des Unternehmens. Nach der Wende wurde das Unternehmen von der Progress Group gekauft, ist mit dem Standort Eilenburg aber bis heute eng verbunden.

Eickhoff

Eickhoff ist ein Maschinenbauer für Bergwerkstechnologien. Hauptsächlich handelt es sich um Abbaumaschinen für Erz, Salz und Steinkohle, wobei auch Teilschnittmaschinen für den Tunnelbau, Kokshandlingmaschinen und Großgetriebe – etwa für Windkraftanlagen – produziert werden. Die Gebr. Eickhoff Maschinenfabrik und Eisengießerei wurde 1864 gegründet und stellte zuerst Gleise für Straßenbahnen sowie Maschinenteile für Krupp her. Bis heute ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Bochum dem Ruhrgebiet treu geblieben.

ELB-Schliff

Die ELB-Schliff Werkzeugmaschinen GmbH produziert seit mehr als 70 Jahren Flach- und Profilschleifmaschinen. Zum Produktportfolio gehören insbesondere Flachschleifmaschinen, Profil- und Tiefschleifmaschinen sowie Produktionssysteme. Mittlerweile gehört das Unternehmen zur Precision Surface Solutions-Dachmarke, die sich auf die Herstellung präziser Oberflächenveredelungsmaschinen spezialisiert hat.

Elexis

In den Bereichen der Fertigungsautomatisierung und Antriebstechnik ist der Maschinenbauer Elexis tätig. . Mit seinen Tochterfirmen werden u.a. Bandlaufregelungen für die Aluminiumindustrie, Schmalbahnen für Druckereien, Volumenmessungsanlagen für Kraftwerke und Frachtvermessungsautomaten für die Logistik gefertigt. Elexis hat 1996 die Bereiche Fertigungsautomatisierung für Stahl und Druck sowie Kunststoffe von der aufgelösten AEG übernommen und ist Teil der SMS Holding. Firmensitz ist Wenden im Sauerland.

EMKA

EMKA Beschlagteile fertigt Komponenten für den industriellen Schrank- und Gehäusebau. Dabei handelt es sich um Verschlüsse, Scharniere und Dichtungen, die nicht nur in Schaltschränken, sondern auch in der Klimatechnik, Telekommunikation, Lebensmittelindustrie, im Fahrzeugbau und in der Baubranche angewendet werden. Die Firma sitzt in Velbert (nahe Wuppertal) und verfügt über ein Netz an knapp 20 Niederlassungen, mit Produktion und Vertrieb weltweit gesichert sind.

ESAB

ESAB ist ein weltweit führender Hersteller von Schweißzusätzen sowie Ausrüstung für Schweiß- und Schneidprozesse. Zum Portfolio des Unternehmens gehören neben Schweißzusätzen auch Schweißautomaten, mechanisierte Schneidsysteme und manuelle Schweiß- und Schneidausrüstung. Produktionsstätten auf vier Kontinenten sichern die globale Verfügbarkeit für Abnehmer aus der Fahrzeugindustrie, Bauindustrie, dem Schiffbau, der Stromerzeugung uvm. 

EWD

Esterer WD setzt sich aus den ehemals eigenständigen Maschinenbauern Wurster & Dietz und Esterer zusammen. Das Unternehmen stellt Sägewerksmaschinen her und bietet damit Lösungen in den Bereichen Bandsäge-, Besäum-, Kreissäge- & Profilier-, Gatter- sowie Transport- & Handlingtechnik an. 

F

FAM

FAM produziert Förderanlagen und Baumaschinen u.a. für Tagebaue, Lager, Häfen und die Be- bzw. Entladung von LKWs, Zügen oder Waggons. Dabei handelt es sich hauptsächlich um verschiedenste Bagger, Kratzer, Lader, Förderbrücken, Mühlen und Bänder. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet, sitzt in Magdeburg und ist in über 80 Ländern tätig.

FESTO

Das 1925 in Esslingen gegründete Familienunternehmen ist mit pneumatischer und elektrischer Automatisierungstechnik weltweit aktiv. Neben Steuerungs- und Antriebstechnik für die Automatisierung einzelner Prozesse und ganzer Fabriken ist Festo außerdem als Anbieter von technischer Aus- und Weiterbildung bekannt. Gesellschaften in 61 Ländern und über 250 Niederlassungen stellen den direkten Kontakt zum Kunden sicher. 

Fette Compacting

Zum Verarbeiten und Abfüllen von Pulvern für die Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie stellt Fette Compacting geeignete Maschinen her. Das Sortminet beinhaltet Tablettenpressen, Kapselfüllmaschinen und Tablettierwerkzeuge. Ersteres fertigte schon Wilhelm Fette an, der das Unternehmen 1908 in Hamburg-Altona gründete. Fette Compacting gehört zur LMT Group, zu der ebenfalls der Hersteller für Präzisionswerkzeuge LMT Tools zählt, und ist in zwölf Ländern aktiv.

Fibro

Fibro ist ein Hersteller für Normalien und Rundtische. Das Portfolio umfasst Führungselemente, Säulenführungsgestelle, Federn, Schieber, Elastomere und Fibrochemie. Firmensitz ist Weinsberg (nahe Heilbronn).

Flender

Der Getriebehersteller Flender hat Maschinen für verschiedenste Branchen – vom Personentransport über die Lebensmittelindutrie bis zur Gasförderung – im Sortiment. Neben Getrieben umfasst es Kupplungen, Generatoren und zugehörige Komponenten. Die ebenfalls zum Unternehmen gehörige Marke Winergy produziert Maschinen für den Windkraftanlagen. Flender wurde 1899 gegründet und sitzt im rheinländischen Bocholt.

FLOTT

Das deutsche Familienunternehmen FLOTT Werkzeugmaschinen aus Remscheid begann 1854 zunächst mit der Herstellung von Bohrwinden und Brustbohrmaschinen. Heute ist der Hersteller einer der führenden auf dem europäischen Markt für Bohr-, Schleif- und Sägemaschinen, die vor allem zur Metallbearbeitung genutzt werden. Zu den Abnehmern der FLOTT-Maschinen gehören sowohl das Handwerk als auch die Industrie. 

FRIMO

Die FRIMO-Gruppe besteht aus 15 Unternehmen und fertigt Werkzeuge und Maschinen für die Kunststoffproduktion. Neben Gießanlagen, Fräsen und Schweißmaschinen werden auch Roboterzellen zur gleichzeitigen Ausührung mehrerer Produktionsschritte oder Simulationen zur Prozessoptimierung angeboten. Hauptsitz des weltweit agierenden Unternehmens ist Lotte bei Osnabrück.

G

Gämmerler

Der Maschinenbauer Gämmerler fertigt Maschinen für die Druckindustrie. Das Produktportfolio besteht aus Komponenten und Komplettsystemen etwa zum Schneiden, Fördern und Palettieren von Papier. Maschinen von Gämmerler kommen etwa bei der Herstellung von Zeitungen, Akzidenzen oder in der Buchbinderei zum Einsatz. Seit 2022 gehört das Unternehmen zur Merten-Gruppe, die neben Maschinen auch Präzisionstechnik fertigt.

GEA

GEA Refrigeration Technologies ist ein Hersteller von Anlagen und Komponenten für Kälte- und Gefriertechnik. Gefertigt werden etwa Eismaschinen, Wärmepumpen sowie zugehörige Kompressoren und Aggregate. Grundstein der GEA Refrigeration war eine Schmiede, die Willem Grasso 1858 in den Niederlanden gründete. Dort stellte er zunächst Dampfmaschinen, später aber auch Buttermaschinen her. Nach dem Krieg fokussierte sich Grasso auf Kältetechnik und wurde 1991 von der GEA Group übernommen. Hauptsitz der weltweit agierenden GEA Refrigeration Technologies ist Bochum.

Gebr. Pfeiffer

Das Unternehmen Gebr. Pfeiffer stellt technische Mühlen zur Produktion von Zement, Kalk, Gips und Keramik her. Daneben zählen Sichter (zur Klassierung von Feststoffen), Trockner (für Kalkstein, Ton und Zement), Gipskocher und Kalklöschmaschinen zum Portfolio. Namensgeber für das 1864 gegründete Unternehmen waren die Brüder Karl und Jacob Pfeiffer, die zunächst Dampfmaschinen und später Mahlanlagen fertigten. Obwohl die Firma Gebr. Pfeiffer mittlerweile weltweit Niederlassungen unterhält, befindet sich der Stammsitz seit ihrer Gründung in Kaiserslautern.

Genie

Mit den Produktionsrechten für einen Materiallift begann 1966 die Unternehmensgeschichte des inzwischen global aktiven Herstellers von Höhenzugangstechnik. Neben Teleskoparbeitsbühnen, Gelenkteleskoparbeitsbühnen und Personenliften gehören auch Teleskopstapler, Materiallifte und Lichtmaste zum Sortiment. Abnehmer der Genie-Produkte sind primär im Baugewerbe, Einzelhandel, Vermietungsbereich und der Luftfahrt zu finden. Der Name Genie (engl. Flaschengeist) liegt in dem Eindruck begründet, der bei der Vorführung des ersten Druckluft-Lifts 1966 entstand. Für die Zuschauer wurde wie durch Magie Ware gehoben und gesenkt. Seit 2002 ist Genie als Segment Teil der Terex Corporation. Die Produkte werden weltweit nach wie vor unter dem Markennamen Genie vertrieben. 

Georg

Grundstein der 1948 gegründeten Maschinenbaufabrik war eine kleine Werkstatt im sauerländischen Kreuztal, in der Heinrich Georg Werkzeuge zur Bearbeitung von Betonstahl baute. Mittlerweile werden neben Bandanlagen und Werkzeugmaschinen auch Trafoanlagen hergestellt, mit denen Georg die Marktführerschaft einnimmt. Die Geschäftsführung des Unternehmens ist bis heute in Familienhand.

Gmeinder

Gmeinder ist ein Hersteller von Lokomotiven, Maschinen und Getrieben, wobei die Lokomotiven-Sparte mittlerweile zur Zagro Group (Produzent von Bahn- und Baumaschinen) gehört. Der Maschinen- und Getriebebau firmiert unter dem Namen Gmeinder Getriebe und ist auf Antriebssysteme für Schienenfahrzeuge spezialisiert. Gegründet wurde das Unternehmen 1919 in der Nähe von Karlsruhe.

Grenzebach

Grenzebach ist ein Maschinenbauer für die Glas- und Baustoffindustrie. Produziert werden unter anderem Komponenten für die additive Fertigung, fahrerlose Transportsysteme, Anlagen zum Phosphorrecycling und diverse Gussteile. Das Unternehmen wurde 1960 gegründet und unterhält vier Fertigungsstätten und Gesellschaften in Deutschland, Rumänien, den USA, China, Belgien, Brasilien, Indien und Russland.

GROB

GROB fertigt Produktions- und Automatisierungssysteme für den Maschinenbau, die Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie Medizin- und Energietechnik. Zum Portfolio zählen etwa industrielle Elektromotoren, Montageanlagen und Universalmaschinen. 1926 gegründet, expandierte GROB recht schnell nach Brasilien und später auch in die USA, nach Großbritannien, Mexiko, China, Südkorea, Vietnam und Italien. Seit der Gründung durch Ernst Grob ist das Unternehmen in Familienbesitz.

H

H. Köttgen & Co

H. Köttgen & Co. ist ein ehemaliges Metallbau- und Gießereiunternehmen aus Bergisch Gladbach. Das Portfolio umfasste zunächst Nägel, Hufeisen und Schuhbeschläge; später auch Loren für den Bergbau und Schubkarren. Ab 1890 hatte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Kabelgarnituren spezialisiert. Jene Sparte besteht trotz Köttgens Insolvenz 1995 weiter und firmiert unter dem Dach der Höhne GmbH weiterhin unter dem Köttgen Kabelgarnituren.

HAIMER

HAIMER ist ein Maschinenbauunternehmen im Bereich der Metallzerspanung. Neben Werkzeugaufnahmen besteht das Produktportfolio auch aus diversen Fräswerkzeugen, 3D-Messinstrumenten, Schrumpfgeräten und Auswuchtmaschinen. Gegründet wurde die Firma 1977 in der heimischen Garage von Franz und Claudia Haimer. Bis heute ist das Unternehmen familiengeführt und sitzt im bayerischen Igenhausen.

Hainsberger Metallwerk

Das Hainsberger Metallwerk wurde 1902 im heutigen Freital (nahe Dresden) gegründet und produzierte zunächst Fahrradteile, später aber auch komplette (Renn-) Fahrräder. Seit der Wiedervereinigung werden Maschinen zur Kunststoff- und Metallproduktion hergestellt, unter anderem Beschläge für Polstermöbel und Kokillen für den Werkzeugbau.

Hansa-Flex

Hansa-Flex entwickelt Maschinen im Bereich Hydraulik. Das Sortiment umfasst sowohl Schläuche, Rohre und Dichtungstechnik als auch Pneutmatik-Systeme sowie Hydraulik-Komponenten. Zusätzlich werden Montage- und Wartungsleistungen sowie Schulungen angeboten. Gegründet wurde das Unternehmen 1962 als Ein-Mann-Betrieb und ist bis heute in Familienbesitz. Neben dem Hauptsitz in Bremen betreibt Hansa-Flex weltweite Niederlassungen, um flächendeckende Serviceleistungen und Ersatzteillieferungen sicherzustellen.

Harmonic Drive

Im hessischen Limburg baut die Harmonic Drive SE Antriebstechnik. Gefertigt werden diverse Getriebe, Antriebe und Motoren, vornehmlich für die Anwendungsbereiche Automation, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt. Besonders bekannt ist das Unternehmen für das von Walton Musser 1955 entwickelte Harmonic-Drive-Getriebe. Dabei handelt es sich um ein Spannwellengetriebe, das sich durch hohe Übersetzung und Steifigkeit auszeichnet.

HATLAPA

Die Hatlapa Uetersener Maschinenfabrik war bis zu ihrer Insolvenz 2019 ein Hersteller von Schiffs- bzw. Marinetechnik und baute außerdem diverse Maschinen. Das Sortiment war ganz auf Schiffszubehör wie Winden und Rudermaschinen ausgerichtet. 1919 von Max Hatlapa gegründet, fertigte die Firma zunächst Lokomotiven, spezialisierte sich aber bald auf Schiffstechnik. 

HAUNI

HAUNI (als Akronym für „Hanseatische Universelle“) fertigt Maschinen für die Tabakindustrie. Zum Sortiment gehören Zigarettenmaschinen für verschiedenste Zwecke – von der Tabakaufbereitung über die Produktion von Filtern, Zigaretten und Spezialprodukten bis zur abschließenden Qualitätsmessung.

Haver & Boecker

Haver & Boecker produziert Drahtgewebe nicht nur für architektonische Zwecke, sondern auch u.a. für elektronische Bauteile oder als Fahrzeugfilter in der Automobilindustrie. Außerdem werden Maschinen zum Wägen, Abfüllen und Aufbereiten von Schüttgütern hergestellt. Das Unternehmen wurde 1887 als Drahtweberei von Carl Haver und Eduard Boecker gegründet. Hauptsitz der international agierenden Firma ist Oelde im Münsterland.

HEBROCK

Der Hersteller von Kantenanleimmaschinen aus dem deutschen Hüllhorst wurde 1980 gegründet. Die Maschinen des Unternehmens sind in drei verschiedenen Serien verfügbar, die alle weitere optionale Ausstattungsmerkmale aufweisen, um spezielle Anforderungen erfüllen zu können. So können zum Beispiel ein zweites Fräsaggregat, eine Multi-Rausziehklinge, ein Nutsägeaggregat, eine Radiusklinge oder eine Putzstation uvm. zusätzlich angebracht werden. Seit 2018 ist das Familienunternehmen Teil der Altendorf-Group. 

Hegenscheidt MFD

Im Firmennamen von Hegenscheidt MFD spiegelt sich die Fusion des Eisenwarenherstellers Hegenscheidt mit dem Werkzeugmaschinen-Produzenten MFD wieder. Mittlerweile fokussiert sich das Unternehmen auf den Bau von Maschinen zur Radsatzherstellung für Schienenfahrzeuge sowie zur Kurbelwellenbearbeitung in der Automobilindustrie. Hegenscheidt MFD ist Teil der NSH Group.

Heidelberger Druckmaschinen

Der Druckmaschinenhersteller aus dem gleichnamigen Ort in Deutschland bedient seit über 160 Jahren die Nachfrage nach Gesamtlösungen in der Druckindustrie. Neben Produkten für Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitungen bietet das Unternehmen Heidelberg auch Verbrauchsmaterialien und Software.
Als Marktführer im Bereich Bogenoffsettmaschinen ist Heidelberg in 170 Ländern vertreten. Seine Kompetenzen setzt der Hersteller inzwischen auch in neuen Märkten, wie der E-Mobilität z.B. mit der Wallbox, außerhalb der Druckindustrie ein.

Heidenhain

Der Hersteller für mechatronische Messgeräte aus Traunreut geht auf eine 1889 in Berlin gegründete Metallätzerei zurück. Zu den Produkten von Heidenhain gehören Längenmessgeräte, Winkelmessgeräte, Drehgeber und Messtaster sowie CNC-Steuerungen und Folgeelektroniken. Verwendung finden diese Produkte unter anderem in Werkzeugmaschinen, in der Produktion von elektronischen Bauelementen und auch in der Medizintechnik.

HERMLE

Was als Schraubenfabrik und Fassondreherei 1938 von Berthold Hermle gegründet wurde, ist heute ein Hersteller von Bearbeitungszentren, die in der Medizintechnik oder dem Rennsport verwendet werden. Am Standort Gosheim ist der Hersteller in guter Gesellschaft. Der Ort ist bekannt für Unternehmen in den Betätigungsfeldern Feinwerktechnik und Maschinenbau.

Herkules

Unter dem Dach der Herkules Gruppe wird eine Vielzahl an Werkzeugmaschinenfabriken vereint, wobei jeder Hersteller auf seine eigene Nische spezialisiert ist. Entsprechend breit ist das Portfolio des international agierenden Konzerns gestreut: Von Bohr- und Fräsmaschinen über Walzenbearbeitungsanlagen bis hin zu Sondergetrieben bietet die Herkules Gruppe spezifische Großwerkzeugmaschinen an. Entstanden ist die Gruppe aus der 1911 in Siegen gegründeten Maschinenfabrik Herkules. Bis heute befindet sie sich in Familienbesitz.

HERMA

Das Sortiment von HERMA steht auch heute noch ganz in der Tradition der 1906 von Heinrich Hermann gegründeten Druckerei. Schließlich hat sich das Unternehmen auf Papierwaren, Verpackung und den Bau von Etikettiermaschinen spezialisiert. Letztere kommen vor allem im Einzelhandel zur Preisauszeichung zum Einsatz. Abseits der Firmenzentrale in Deutschland unterhält HERMA ein internationales Produktions- und Vertriebsnetzwerk.

Herrhammer

Zur Herstellung von Kerzen fertigt Herrhammer entsprechende Maschinen. Das Produktportfolio deckt hält dabei für jeden Arbeitsschritt beim Kerzenziehen eigene Anlagen bereit. Von Alfred Herrhammer ursprünglich als Werkstatt zur Aufbereitung von Maschinen aller Art gegründet, fokussierte das Unternehmen schnell die Kerzenproduktion. Seit seiner Gründung 1948 sitzt Herrhammer im unterfränkischen Ochsenfurt.

Herrmann Ultraschall

Eigentlich war Firmengründer Walter Herrmann gelernter Elektromechaniker und bei der Post dafür zuständig, die Ursachen für einen gestörten Fernsehempfang herauszufinden. Bei seinen Nachforschungen machte Herrmann Ultraschallreinigungsbäder als Fehlerquelle ausfindig und widmete sich fortan dem Versuch, weniger störanfällige Ultraschalltechnik zu entwickeln. Sein Unternehmen Herrmann Ultraschalltechnik gründete er 1961; ein Jahr später meldete er einen neuartigen Maschinengenerator zum Patent an. Bis heute ist die Firma auf Ultraschall-Schweißtechnik spezialisiert. Hauptsitz ist das badische Karlsbad. 

Heye International

Obwohl der Maschinenbauer unter dem heutigen Namen erst seit 2001 firmiert, gehen seine Ursprünge bis ins Jahr 1799 zurück, als Johann Conrad Storm eine Glashütte eröffnete. Nach mehreren Eigentums- und Profilwechseln ist Heye International auch heute noch in der Glasproduktion tätig, und zwar im Maschinenbau für die Behälterglasindustrie. Fokussiert werden insbesondere Anlagen zur Fertigung von Hohlglasartikeln und Prüfmaschinen zur Qualitätskontrolle, die vom niedersächsichen Obernkirchen an Glaswerke weltweit geliefert werden. Seit 2003 ist Heye International Teil der Ardagh-Gruppe.

HF

Die HF Group (Harburg-Freudenberger) fertigt Spezialmaschinen, mit denen Gummimisch-, Kautschuk- und Speiseöl-Produkte hergestellt werden können. Zur Anwendung kommen die Produkte unter anderem in der Chemie-, Pharma- und in der Lebensmittelindustrie. Pionierprodukt des 1856 gegründeten Unternehmens war eine Öldrehpresse, die auch heute noch – natürlich in weiterentwickelter Form – im Sortiment zu finden ist. Nach mehreren Merges & Acquisitions und verschiedenen Umbenennungen gehört HF mittlerweile zur Possehl-Gruppe und sitzt in Lübeck.

HOLZ-HER

Was 1914 mit Apparaten für die Drahtbearbeitung begann, ist zu einem Traditionsunternehmen in der Holzbearbeitung gewachsen. Heute hat der Hersteller aus Nürtingen ein Portfolio welches neben Kantenanleimmaschinen und CNC-Bearbeitungszentren auch Plattenaufteilsägen, Kleber- und Verpackungssysteme enthält. Seit 2010 ist die HOLZ-HER GmbH ein Teil der WEINIG Gruppe und bleibt bisher als eigenständige Marke erhalten.

Holzkraft

HOLZKRAFT ist eine Marke der Stürmer Maschinen GmbH und ist im Bereich der Holzbearbeitungsmaschinen aktiv. Zum Maschinenportfolio gehören unter anderem Bohrautomaten, Kappsägen, Holzbandsägen, Langlochbohrmaschinen aber auch Werkstattausstattung und Spezialmaschinen. Das Angebot richtet sich sowohl an Privatanwender, Kleinbetriebe, das Handwerk, als auch an die industrielle Fertigung. Mit HOLZKRAFT gehören auch die Marken HOLZKRAFT CASEDEI, HOLZSTAR, OPTIMUM uvm. zu Stürmer Maschinen. 

Höcker Polytechnik

Mit Absauganlagen für Tischlereien startete einst das Unternehmen Höcker Polytechnik. Mittlerweile werden neben lufttechnischen Anlagen aber auch Brikettierpressen und Systeme zur Luftreinhaltung sowie Abfallentsorgung für Handwerksbetriebe gefertigt. Mit der Übernahme der Firma Pipgras 2014 zählen ebenfalls Lackieranlagen zu Höckers Portfolio. Neben dem Hauptsitz im Teutoburger Wald unterhält das Unternehmen Niederlassungen in 20 Ländern europa- und weltweit. 

Hosokawa Alpine

Auch wenn der Maschinenbauer Hosokawa Alpine inzwischen zum japanischen Hosokawa-Konzern gehört, sitzt er immernoch inmitten von Augsburg. Dort gründete Otto Holzhauer 1898 eine kleine Werkstatt, in der er an diversen Maschinen tüftelte. Fünf Jahre später meldete Holzhauer sein erstes Patent für eine Universal-Zerkleinerungsmaschine an. Zum daraus gewachsenen Geschäftsbereich Mechanische Verfahrenstechnik ist das heutige Unternehmen Hosokawa Alpine auch in der Folienextrusion zur Herstellung von Verpackungsfolien aktiv. Der Namenszusatz „Alpine“ soll nicht nur Bezug auf die geographische Nähe zu den Alpen nehmen, sondern ferner die Unternehmsphilosophie visualisieren, wonach die Firma grundsätzlich nach dem Höchsten strebt.  

HSM

Die Hermann Schwelling Maschinenbau GmbH ist in der Umwelt- und Bürotechnik aktiv, indem sie hauptsächlich Ballenpressen – zur Verdichtung etwa von Plastikflaschen – und Aktenvernichter herstellt. Ebenfalls gefertigt werden Verpackungspolstermaschinen, mit denen bspw. aus gebrauchten Kartonagen neues Verpackungsmaterial angefertigt werden kann. HSM wurde 1971 in Frickingen am Bodensee gegründet und wird seitdem von Hermann Schwelling geleitet.

HUSS

Mit der Produktion von Freizeitfahrgeschäften hat sich das Bremer Unternehmen Huss Park Attractions einen Namen gemacht. Seit 1969 wurden insgesamt 35 verschiedene Fahrgeschäftstypen für Jahrmärkte und Freizeitparks konzipiert und gebaut. Der englische Beiname des Unternehmens unterstreicht seine internationale Ausrichtung.

Hydac

Große Hydraulikzylinder, die die Rotorblätter von Windrädern bewegen, aber auch kleine Hydraulikpumpen, Filtersysteme und Steuerungstechnik – das alles zählt zum Portfolio von Hydac. Zu den Kunden des nahe Saarbrücken sitzenden Unternehmens zählen vor allem Fahrzeug-, Flugzeug- und Schiffsbauer, aber auch andere Maschinenbauunternehmen, die für ihre Fertigung Hydraulikkomponenten benötigen. Das international tätige Unternehmen betreibt 50 Landesgesellschaften und ist in insgesamt 14 Produktbereichen tätig. 

I

IKA